Waagenbausatz für Düngerstreuer, Edelstahl, B400SI

€ 2.172,00

inkl. 20 % USt

Versandkosten:
Deutschland
Österreich
andere Länder
kostenlos
kostenlos

lt. Liste


Gewicht 12,00 kg

Lieferzeit 1-3 Tage

  • Ausführung Wiegezellen: Edelstahl



  • Wiegeanzeige: B400SI (für Signalsteckdose)





Art.Nr. AGW20022


0.0 von 5 Sternen

Wiegetechnik zum Nachrüsten für Düngerstreuer • macht aus Ihrem Düngerstreuer einen Wiegestreuer • ideal zur Kontrolle der eingefüllten und ausgebrachten Mengen • im praktischen Einsatz für Düngerstreuer bis zu 2.000 kg Inhalt geeignet • Wiegezellen aus rostfreiem Edelstahl • Wiegeanzeige B400, Ausführung SI mit Verbindungskabel zur Signalsteckdose • Anzeige der ausgebrachten Menge in kg / ha während der Fahrt

  Details   Downloads

Produktbeschreibung
 

Machen Sie aus Ihrem Düngerstreuer einen Wiegestreuer

Durch den Einbau der Wiegetechnik in den bestehenden Streuer können Sie viele Vorteile eines Wiegestreuers mit Ihrer bestehenden Maschine nutzen.

Leicht nachrüstbar bei vielen Streuermodellen

Bei vielen Düngerstreuermodellen, zum Beispiel von der Fa. Rauch kann die Wiegetechnik ohne großen technischen Aufwand eingebaut werden.

Ideal auch für kleinere Düngerstreuer

Neue Düngerstreuer mit Wiegeeinrichtung sind oft groß und schwer. Mit der Nachrüstung Ihres bestehenden Düngerstreuers nutzen Sie moderne Technik auch in Ihrem kleinen Streuer und können auch in Zukunft den kleinen Pflegetraktor weiterverwenden.

Anzeige der Ausbringmenge

Die Wiegeanzeige zeigt in der zweiten Zeile laufend die aktuell ausgebrachte Menge in kg/ha an.

Schnellere Korrektur von Fehleinstellungen

Durch die laufende Information kann auf Fehleinstellungen des Gerätes schneller reagiert werden.

Geschwindigkeitsermittlung über Signalsteckdose

Das mitgelieferte Verbindungskabel verbindet die Wiegeanzeige mit der Signalsteckdose des Schleppers, dadurch entfällt die Sensormontage für die Ermittlung der Geschwindigkeit.
Technische Daten
 
Wiegeanzeige:
• Spritzwassergeschütztes Kunststoffgehäuse
• LCD-Display mit LED Hintergrundbeleuchtung
• Sechsstellige Hauptanzeige mit 3 cm hohen Ziffern
• Anzeige der Ausbringmenge in der zweiten Zeile mit 2 cm hohen Ziffern
• Digitale Installation und Kalibrierung
• Batteriegepufferte Echtzeituhr
• Spannungsversorgung 12 bis 24 Volt
• Auflösung der Gewichtsanzeige 2 kg
• Auflösung der Ausbringmenge 10 kg
• Einstellung der Parameter (Wegsignale pro 100m, Arbeitsbreite, Aktualisierungsintervall...)
• Anzeige der Fahrgeschwindigkeit
• Berechnung der ausgebrachten Menge pro Hektar aus der Gewichtsänderung und der bearbeiteten Fläche
• Verarbeitung des Arbeitsstellungssignals - Unterbrechung der Flächenberechnung am Vorgewende
• Automatischer Modus mit laufender Anzeige der Menge pro Hektar in einstellbaren Zeitabschnitten
• Manueller Modus zur Berechnung der ausgebrachten Menge pro ha auf einer definierten Fläche mit Start-Stop Funktion und automatisch angezeigten Zwischenwerten
Verbindungskabel zur Signalsteckdose:
• Kabellänge 2m
• Integrierte Elektronikbox zur Aufbereitung des Geschwindigkeitssignals
• Wasserdichte Schraubstecker für Anschluss an die Wiegeanzeige und an die Signalsteckdose
Arbeitsstellungssensor:
• 2-poliger Reedsensor
• 5 m Anschlusskabel
• Wasserdichter Schraubstecker für Anschluss an die Wiegeanzeige
Wiegezellen:
• hochauflösende Scherkraftwiegezellen, 3 mV/V, 350 Ohm
• Robuste Ausführung aus Edelstahl
• Nennlast pro Wiegezelle 1.000 kg
• Sichere Überlast 120 %, Bruchlast 150 %
• Genauigkeit +/-0,02 %
• Kabellänge 4 m
• Wasserdicht nach Schutzklasse IP68
• Einsatztemperatur -35 bis +65 °C
• Temperaturkompensiert -10 bis +40 °C
Verbindungsbox:
• Wasserdichte Verbindungsbox
• Anschlussklemmen für Wiegezellen und Wiegesignalkabel
• Potentiometer für den Eckabgleich der Wiegezellen
• Kabelauslässe mit Kabelverschraubungen
Wiegesignalkabel:
• 4-poliges Kabel 4 x 0,5 mm2
• Außendurchmesser 7,6 mm
• Spezialummantelt
• UV-beständig
• Kleiner Biegeradius
• Trittsicher
Lieferumfang
 
Lieferumfang:
• 1 Zweizeilige Wiegeanzeige B400 mit Montagebügel
• 1 Verbindungskabel zur Signalsteckdose
• 1 Arbeitsstellungssensor mit 5 m Kabel
• 1 Magnet mit Montageschraube
• 4 Wiegezellen aus Edelstahl
• 4 Befestigungsplatten
• 1 Verbindungsbox
• 4 m Anschlusskabel für Wiegeanzeige
• 1 wasserdichter Schraubstecker für den Anschluss der Wiegeanzeige
• 1 Handbuch
FAQ
 
Wie und wo muss die Wiegetechnik eingebaut werden?
Die Wiegezellen müssen so eingebaut werden, dass nach dem Einbau der Düngerbehälter nur mehr auf den 4 Wiegezellen aufliegt. An keiner anderen Stelle darf eine Kraftübertragung zwischen Rahmen und Behälter mehr stattfinden.
Bei welchen Düngerstreuern kann die Wiegetechnik eingebaut werden?
Am besten funktioniert der Einbau bei Streuern, die den Behälter auf einem eigenen Rahmen montiert haben und dieser Rahmen am Unterbau mit Schrauben befestigt ist. Bei vielen Modellen der Fa. Rauch ist diese Voraussetzung gegeben. Bei Modellen ohne eigenen Rahmen für den Behälter ist der Einbau wesentlich schwieriger.
Wie hoch ist der Montageaufwand?
Die Bilder auf dieser Seite zeigen den Einbau in einen Düngerstreuer Rauch MDS, hier ist der Einbau je nach Voraussetzungen in ca. ½ bis 1 Tag erledigt.
Gehören die Montageplatten für die Wiegezellenbefestigung zum Lieferumfang?
Nein, diese sind je nach Art und Weise des Einbaues unterschiedlich und werden normalerweise aus Flacheisen angefertigt.
Wie wird die Ausbringmenge berechnet?
Aus der gefahrenen Wegstrecke und der eingestellten Arbeitsbreite wird die bearbeitete bzw. behandelte Fläche ermittelt. Der Gewichtsverlust an der Waage im eingestellten Intervall (z.B. in 10 Sekunden) wird auf die Fläche aufgerechnet. Das Ergebnis ist die ausgebrachte Menge pro Hektar.
Wie exakt ist die Anzeige der Ausbringmenge?
Die ausgebrachte Menge pro Hektar wird in einer Auflösung von 10 kg angezeigt. Durch den relativ kleinen Gewichtsverlust innerhalb eines Intervalles und den Schwankungen der Waage während der Fahrt muss in der Praxis eine längere Strecke gefahren werden, bis der angezeigte Wert sich stabilisiert hat und aussagekräftig ist. Diese Problematik ist bei kleinen Ausbringmengen und geringen Arbeitsbreiten größer.
Kann eine Signalsteckdose nachgerüstet werden?
Wenn überhaupt, dann nur über den Schlepperhersteller bzw. dessen Fachwerkstätte.
Kann die Signalsteckdose für 2 Geräte bzw. doppelt verwendet werden?
Nein, wenn die Signalsteckdose bereits verwendet wird, muss für das Geschwindigkeitssignal ein Sensor montiert werden.
Kann die Waage an einem Schlepper mit Sensor und an einem anderen Schlepper mit Signalsteckdose verwendet werden?
Ja, am Stecker für das Geschwindigkeitssignal kann entweder ein Sensor oder das Verbindungskabel zur Signalsteckdose angeschlossen werden.
Wo wird der Arbeitsstellungssensor montiert?
Der Arbeitsstellungssensor wird normalerweise am Gerät im Bereich der Mengenverstellung montiert. Der Magnet muss bei geschlossenem Schaltzustand (z. B.: Schieber beim Düngerstreuer) vor dem Sensor stehen.
Wozu ist der Arbeitsstellungssensor nötig?
Da am Vorgewende keine Ausbringung erfolgt, muss die Flächenberechnung gestoppt werden. Mit dem Arbeitsstellungssensor erhält die Wiegeanzeige die Information, ob eine Ausbringung erfolgt oder nicht (ob der Schieber auf oder zu ist). Ohne Arbeitsstellungssensor müsste die Berechnung der Ausbringmenge für jede Fahrspur neu gestartet werden, was bei kurzen Schlaglängen zu keinem Ergebnis führt.
Weitere Fragen?
Weitere Fragen beantworten wir auch gerne telefonisch unter +43 2846 620.
Downloads
 

0.00 Bewertung(en)
 

Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Bewertungen ansehen Bewertung schreiben



Back to Top