Feuchtemesser für Heu u. Stroh

Feuchtigkeitsmessgeräte für Heu und Stroh

Eine hohe Grundfutterqualität ist die Grundlage für eine erfolgreiche Nutztierhaltung. Die Feuchtigkeit ist bei Heu und Stroh entscheidend für die Lagerfähigkeit und den Erhalt dieser Qualität.

AGRETO Feuchtigkeitsmessgeräte unterstützen Sie bei Entscheidungen in der Ernte, bei der Lagerung oder der Vermarktung von Heu und Stroh durch präzise Feuchtemessdaten.


AGRETO HFM II Heufeuchtemesser / Strohfeuchtemesser

AGRETO HFM II Heufeuchtemesser / Strohfeuchtemesser

Art.Nr. AGFH.

ab € 348,00 inkl. 20 % USt, Kostenloser Versand nach Deutschland und Österreich!

Feuchtigkeitsmessgerät für Heu und Stroh • Bestimmt exakt die Feuchtigkeit und Temperatur von gepresstem Heu oder Stroh durch Einstechen der Messlanze • Schützt Ihr Heu vor Qualitätsverlust durch Schimmelbefall • Hochwertiges Feuchtemessgerät mit 5 Jahren Garantie • Sondenlängen von 25 bis 200 cm • Ideal für Landwirte und Händler

Zum Artikel

AGRETO HFM II Heufeuchtemesser / Strohfeuchtemesser

Heufeuchtemesser

ab € 348,00

inkl. 20 % USt zzgl. Versand

AGRETO PFM II Pressenfeuchtemesser / Einbaufeuchtemesser

AGRETO PFM II Pressenfeuchtemesser / Einbaufeuchtemesser

Art.Nr. AGFP0010

€ 468,00 inkl. 20 % USt, Kostenloser Versand nach Deutschland und Österreich!

Feuchtigkeitsmessgerät für den Einbau in Rundballenpressen und Quaderballenpressen • Bestimmung der Feuchtigkeit während des Pressvorganges • Sichert die Futterqualität • Optimiert die Auslastung der Presse • Hochwertiges Feuchtemessgerät mit 5 Jahren Garantie • Ideal für Landwirte und Lohnunternehmer


Zum Artikel

AGRETO PFM II Pressenfeuchtemesser / Einbaufeuchtemesser

Pressenfeuchtemesser

€ 468,00

inkl. 20 % USt zzgl. Versand


Wissenswertes über die Feuchtigkeit von Heu

Als Heu bezeichnet man den getrockneten Aufwuchs von Grünland, der zum größeren Teil aus Gräsern und zum kleineren Teil aus Wiesenkräutern und eventuell Leguminosen besteht. Während das gemähte Gras auf der Wiese oder in Trocknungsanlagen trocknet wird dem Material die Feuchtigkeit entzogen und das Gras wird zu Heu.

Erst durch diese Reduktion der Feuchtigkeit wird das Futter lagerfähig und über längere Zeit haltbar und verwendbar. Der Feuchtigkeitsgehalt muss so weit reduziert werden, dass die Gefahr der Bildung und Ausbreitung von Bakterien und Schimmelpilzen möglichst gering ist.

Welchen Feuchtigkeitsgehalt sollte gutes Heu haben?

Vom Gesichtspunkt der Verpilzungsgefahr kann man sagen, je trockener desto besser. Es gibt allerdings Gründe, warum Heu nicht zu lange und unnötig auf der Wiese liegen bleibt.

Je trockener das Heu, umso brüchiger ist es und beim Wenden, Schwaden und Pressen bzw. Aufladen kommt es zu immer höheren Bröckelverlusten. Die wertvollen Blattbestandteile gehen verloren und die Qualität des Heus sinkt. Die größte Beeinträchtigung findet statt, wenn das Heu auf der Wiese von einem Regenschauer oder gar einer Schlechtwetterperiode erwischt wird. Der Trocknungsvorgang verlängert sich und das Risiko einer Schimmelpilzbesiedelung steigt dramatisch an.

Der Erntezeitpunkt ist also ein Kompromiss aus mehreren Faktoren. In der Praxis wird ein Feuchtigkeitswert unter 20 Prozent für loses Heu und unter 15 Prozent für Heuballen angestrebt. Nach der Ernte beginnt die Nachschwitzphase, die je nach Lagerdichte bzw. Ballendichte unterschiedlich lange dauert. Danach sollte die Feuchtigkeit bei ca. 12 bis 15 Prozent, idealerweise unter 13 Prozent liegen. Während der Schwitzphase kann die Feuchtigkeit im oberen Bereich des Lagers oder Ballens vorübergehend auch ansteigen.

Feuchtigkeitswerte unter 20 Prozent sind bei Trocknung auf der Wiese meist nur durch Inkaufnahme höherer Bröckelverluste erreichbar. In der modernen Heugewinnung werden deshalb Trocknungsanlagen eingesetzt. Das Heu wird mit einer Feuchtigkeit von 30 bis 45 Prozent von der Wiese abtransportiert und mit Belüftungsanlagen oder Trocknungsanlagen auf die gewünschte Endfeuchtigkeit gebracht. Die Trocknung ist nicht nur mit losem Heu, sondern auch mit Rundballen üblich.

Durch die Einbringung oder den Pressvorgang mit höherem Feuchtigkeitsgehalt ist die Struktur des Heus besser und in der Trocknungsanlage kann die gewünschte Endfeuchtigkeit kontrolliert erreicht werden. Außerdem wird das Wetterrisiko reduziert.

Übersicht Feuchtigkeitsgehalt

MaterialFeuchtigkeit
frisches Mähgutca. 80 %
Anwelkgutca. 65 %
Heu lose zur Trocknungmax. 40 bis 45 %
Heuballen zur Trocknungmax. 30 bis 35 %
Lagerfähiges Heu (ohne Zusätze)max. 13 %

Wie wird die Feuchtigkeit gemessen?

Für eine exakte Bestimmung der Feuchtigkeit von Heu muss eine Probe gewogen, in einem Trockenschrank getrocknet, und anschließend wieder gewogen werden. Aus der Differenz der beiden Wiegungen wird der Gewichtsprozentsatz an Feuchtigkeit berechnet. Trockenwaagen erledigen diesen Vorgang automatisch in einem Gerät. Die Probemenge ist allerdings sehr klein und dadurch wenig repräsentativ.

Für Entscheidungen in der Praxis dauert dieses Verfahren viel zu lange und ist daher unbrauchbar. Die Feuchtigkeit des Heus wird mit Schnellbestimmungsgeräten ermittelt. Diese messen die elektrischen Eigenschaften des Heus, die sich je nach Feuchtigkeitsgehalt ändern. Anhand einer gespeicherten Kalibrierkurve wird aus den elektrischen Eigenschaften die Feuchtigkeit berechnet.

Moderne Schnellbestimmungsgeräte benötigen für eine Messung nur wenige Millisekunden. Für die Messung der Feuchtigkeit von bereits gepressten Ballen werden Geräte mit Einstechsonde mit Sensoren an der Spitze der Sonde verwendet. Diese liefern schnell und einfach den Feuchtigkeitswert jenes Heus, dass sich im Bereich der Messspitze befindet. Um sich einen Überblick über die Feuchtigkeitssituation im Ballen zu verschaffen, wird die Messung an verschiedenen Stellen wiederholt.

Soll das Heu bereits im losen Zustand gemessen werden, muss es möglichst ähnlich wie im Ballen verdichtet werden. Dies geschieht zum Beispiel durch Hineintreten in einen Kübel.

Bei Geräten zum Einbau in die Ballenpresse wird in die Seitenwand der Presse eine Sensorplatte montiert. Das während des Pressvorganges vorbeistreichende Heu wird gemessen und die Feuchtigkeit dem Fahrer in der Traktorkabine angezeigt. Diese Geräte ermöglichen eine schnelle Reaktion auf sich ändernde Feuchtigkeitsverhältnisse und erlauben eine optimale Auslastung der Presse.

Wie genau messen Heufeuchtigkeitsmessgeräte?

Moderne Schnellbestimmungsgeräte für Heufeuchtigkeit messen mit einer Genauigkeit von ca. 1 Prozent. Diese Genauigkeit ist allerdings nur bei trockenem Heu bis ca. 20 Prozent Feuchtigkeit zu erwarten. Das liegt daran, dass sich die elektrischen Eigenschaften von Heu bei höheren Feuchtigkeitswerten immer weniger unterscheiden. Bei Feuchtigkeitswerten über 50% kann daher nur mehr von einer näherungsweisen Messung gesprochen werden.

In der Praxis geht es normalerweise auch nicht darum, einen möglichst genauen Wert für eine einzelne Messung zu bekommen. Heu ist ein inhomogenes Naturprodukt und jede Stelle im Ballen kann andere Eigenschaften aufweisen. Viel wichtiger ist es, sich durch mehrere Messungen an verschiedenen Stellen einen Überblick über die Feuchtigkeitssituation im Ballen zu verschaffen, und den Ballen dementsprechend einzuordnen bzw. zu reagieren.

Auch eine Bewertung eines Ballens nach der durchschnittlichen Feuchtigkeit kann problematisch sein. Wenn die Feuchtigkeitswerte stark schwanken können die feuchten Stellen dazu führen, dass der gesamte Ballen unbrauchbar ist obwohl die Feuchtigkeit im Durchschnitt in Ordnung ist.

Für wen ist die Feuchtigkeit von Heu wichtig?

Die Bestimmung der Feuchtigkeit und damit der Qualität von Heu mit Feuchtigkeitsmessgeräten sollte in der gesamten Kette von der Produktion bis zur Verfütterung Standard sein.

Der Produzent muss daran interessiert sein, ein hochwertiges Futtermittel herzustellen. Er muss bei der Ernte und bei der Trocknung großes Augenmerk auf die Feuchtigkeit legen.
Beim Handel mit Heu ist vor allem der Käufer daran interessiert, einwandfreie Ware zu kaufen. Aber auch ein seriöser Verkäufer wird daran interessiert sein, keine minderwertige Qualität anzubieten.
Am Ende ist es immer der Tierhalter, der seine Tiere mit einwandfreiem Heu füttern möchte, um Gesundheit und Leistung seiner Tiere zu erhalten und zu fördern.

Alle, die mit Heu zu tun haben, sollten also ein Heufeuchtigkeitsmssgerät verwenden!
Back to Top