Getreidereinigung

Getreidereinigung

2.496,00 EUR

inkl. 20 % MwSt.

Gewicht: 170.00 KG

Lieferzeit 1 Woche

Art.Nr.: GR02

Robuste Getreidereinigung mit bewährter Technik

Die robuste und einfache Bauweise der Getreidereinigung kombiniert mit der bewährten und bekannten Technik sichert professionelle Reinigungsergebnisse und eine lange Lebensdauer.

Hohe Reinigungsqualität durch Windsichter und Siebanlage

Der Getreidereiniger trennt in einem Durchgang in vier Fraktionen: leichte Bestandteile, Grobbesatz und zu großes Korn, gereinigtes Korn, zu kleines Korn und Feinbesatz. Die Windintensität ist stufenlos verstellbar.

Flexible Siebanlage

Die Siebanlage besteht aus Obersieb, Mittelsieb und Untersieb mit verschiedenen Siebwinkeln. Die Siebe können schnell und einfach werkzeuglos gewechselt werden. Durch den Wind von unten erfolgt eine gute Siebreinigung.

Große Auswahl an Sieben

Durch die große Auswahl an Rundlochsieben und Langlochsieben in kleinen Abstufungen erreichen Sie ein zufriedenstellendes Reinigungsergebnis auch bei Sonderkulturen.

Vielseitig einsetzbar

Der Getreidereiniger kann zur für alle Arten von Körnern und Samen verwendet werden. Ideal geeignet ist das Gerät für die Aufbereitung von Saatgut und für die Reinigung von verschiedensten Erntegütern im Direktvermarktungsbereich.
Lieferumfang:
• Getreidereinigung auf Transportpalette
• Handbuch
• Siebe bitte nach Bedarf als Zubehör dazubestellen
Gerätedaten:
• Vorratsbehälter oben mit verstellbarem Auslaufschlitz
• Seitlich schwingender Siebkasten mit 3 Sieben
• Das obere Sieb dient zum Absieben von Grobbestandteilen und zur Verteilung des Gutstromes
• Das mittleres Sieb sortiert die zu großen Körner aus (gehen über das Sieb)
• Das untere Sieb sortiert die zu kleinen Körner aus (fallen durch das Sieb)
• Aufbewahrungsbox für Wechselsiebe
• Kornfangplatte fixierbar in verschiedenen Winkeln
• Trichterförmiger Saatgutauslass
• Radialgebläse, wirkt von schräg unten auf die Siebe
• Verstellbare Windintensität
• Reinigungsleistung bis zu 800 kg/Stunde
• Antriebsmotor: 220V, 0,75 KW
• Abmessungen: LxBxH 2070x900x1600 mm
• Transportmaße inkl. Palette: LxBxH 2250x1000x1700 mm
• Eigengewicht ca. 170 kg
Wie funktioniert die Getreidereinigung?
Mit dem Einschalten des Motors wird das Gebläse angetrieben und der Siebkasten seitlich hin- und herbewegt. Das Getreide wird in den oben angebrachten Trichter eingefüllt oder mit einer Fördereinrichtung zugeführt. Aus dem verstellbaren Auslaufschlitz des Trichters rieselt das Getreide auf das oberste Sieb. Dieses Sieb verteilt den Gutstrom. Grobe Verunreinigungen, Ährenteile und Strohreste gehen über das obere Sieb und fallen in den seitlichen Auslauf für den großen Abfall. Der Rest fällt durch das obere Sieb auf das mittlere Sieb. Dort werden die zu großen Körner abgesiebt und ebenfalls zum Auslauf für den großen Abfall geleitet. Die passenden Körner fallen durch das mittlere Sieb auf das untere Sieb. Beim unteren Sieb fallen nur die zu kleinen Körner durch, diese werden in den seitlichen Auslauf für den kleinen Abfall geleitet. Die Körner, die nicht durch das untere Sieb fallen ergeben die gereinigte Ware, die zum Ablauf an der hinteren Stirnseite der Maschine (Gebläseseite) geleitet werden. Bereits beim Herabfallen der Ware aus dem Einfülltrichter über den ganzen Siebvorgang hindurch ist das Getreide dem erzeugten Wind ausgesetzt. Dadurch werden Staub, Spelzen und andere Leichtteile weggeblasen. Diese lagern sich im Bereich der vorderen Stirnseite der Maschine (Siebseite) am Boden ab.
Wie wird die Anlage am besten aufgestellt?
Damit an den Ausläufen Behälter oder Kisten untergestellt werden können empfiehlt es sich, die Anlage entsprechend höher zu stellen. Die Befüllung sollte dann mit einer Fördereinrichtung oder von einer höheren Ebene aus erfolgen.
Welche Kulturen können gereinigt werden?
Grundsätzlich können alle rieselfähigen Körner und Samen gereinigt werden. Die Siebgrößen sind zwischen 1 mm und 20 mm verfügbar. Auch der Wind ist stufenlos verstellbar.
Können Körner aufgrund der Kornlänge getrennt werden (z.B.: halbe Körner bzw. Bruchkörner)?
Nein, dazu ist ein Trieur erforderlich.
Können Körner und Unkrautsamen mit gleichen Korngrößen nur aufgrund von unterschiedlichen spezifischen Gewichten getrennt werden?
Mit der Siebanlage nicht, eventuell mit dem Gebläse wenn die Flugeigenschaften der beiden Samenarten unterschiedlich genug sind.
Wie wird die Windintensität verstellt?
Das Gebläse saugt auf beiden Seiten der Maschine Luft an. Im Bereich der Ansaugöffnungen sind verschiebbare Deckel angebracht, mit denen die Luftzufuhr und damit auch die Intensität des Windes von nahezu Null bis zur vollen Gebläseleistung eingestellt werden kann.
Wie werden die benötigten Siebe ausgewählt?
Das untere Sieb muss so gewählt werden, dass die zu kleinen Körner durchfallen und die passenden Körner nicht durchfallen. Das mittlere Sieb muss so ausgewählt werden, dass die passenden Körner durchfallen und die zu großen Körner nicht durchfallen. Das obere Sieb muss so gewählt werden, dass die passenden Körner auf jeden Fall durchfallen. Es sollte um einiges größer sein als das mittlere Sieb und durch die Verteilung des Gutstromes auf eine größere Fläche den Durchsatz der Maschine optimieren.
Worin liegt der Unterschied zwischen Rundlochsieben und Langlochsieben?
Wenn die Maße eines Kornes mit Länge, Breite und Höhe bezeichnet werden, dann trennt ein Rundlochsieb die Körner nach dem größeren der beiden Maße Breite und Höhe, ein Langlochsieb nach dem kleineren der beiden Maße Breite und Höhe. Wenn Sie zum Beispiel Körner mit 4 mm Breite und 3 mm Höhe und Unkrautsamen mit 3 mm Breite und 3 mm Höhe haben dann können diese mit einem Rundlochsieb 3,5 mm getrennt werden, mit einem Langlochsieb nicht. Rundlochsiebe, bei denen das Korn gerade noch durchfällt haben eine kleinere Leistung und sollten nicht zu steil eingestellt werden. Unten werden normalerweise eher Langlochsiebe verwendet, oben normalerweise eher Rundlochsiebe, in der Mitte sind beide Varianten üblich.
Wie werden die Siebe gewechselt?
Die Siebe sind in Führungen aus Holzleisten eingeschoben und können einfach herausgezogen werden. Die beiden oberen Siebe sind mit einem Bügel und einer Zugfeder fixiert. Diese Fixierung wird zum Wechseln der Siebe mit einem Handgriff gelöst.
Passt jedes Sieb in jede der drei Positionen?
Ja, alle Siebe haben die gleichen Maße und können beliebig variiert werden. Ein oberes Sieb für Getreide kann zum Beispiel als mittleres Sieb für die Reinigung von Erbsen verwendet werden.
Gibt es eine Grundausrüstung an Sieben?
Nein, die benötigten Siebe müssen als Zubehör je nach Bedarf ausgewählt werden. Die Kulturen, die mit diesem Gerät in der Praxis gereinigt werden sind zu unterschiedlich, um eine universell passende Siebauswahl treffen zu können.
Können einzelne Siebe nachbestellt werden?
Ja, durch den möglichen Transport per Paketdienst fallen nur geringe Versandkosten an.
Gibt es Empfehlungen zur Siebauswahl bei bestimmten Kulturen?
Im Bereich Download finden Sie ein Dokument mit Siebempfehlungen. Korngrößen, Kornformen, Dichte und Rieselfähigkeit der Samen von Kulturen können in der Praxis sehr unterschiedlich sein. Auch können die Körner von Erntejahr zu Erntejahr, Sorte zu Sorte usw. anders ausgebildet sein. Verwenden Sie daher die Tabelle nur als Hilfestellung zur Siebauswahl. Um spezielle Reinigungsaufgaben zu optimieren müssen Sie die Körner genau messen oder einfach mehrere Siebgrößen ausprobieren. Eine Grundausrüstung für Getreide besteht normalerweise unten aus einem Langlochsieb 2,2 mm, in der Mitte ein Rundlochsieb 6 mm und oben einem Rundlochsieb 9mm.
Weitere Fragen?
Weitere Fragen beantworten wir auch gerne telefonisch unter +43 2846 620.
Dokumente:
Hochauflösende Bilder:
Getreidereinigung Getreidereinigung
68,40 EUR
inkl. 20 % MwSt.
68,40 EUR
inkl. 20 % MwSt.